Schuldaten

Schulname: VS Draßburg

SchulleiterIn: Hildegard Resatz

Lehrperson: Thomas Mandl

Anzahl SchülerInnen: 78

Anzahl Klassen: 6

Anzahl Lehrpersonen: 8

Konferenz mit den Inhalten befasst am:

Die Auswertung der Kriterienkatalogs der Bewegten Schule hat die Stufe I ergeben.


Lehren und Lernen


20 Schülerinnen und Schüler entwickeln eigene Bewegungsimpulse und geben diese an andere weiter Wöchentlich in mindestens einer Klasse
19 Die Schülerinnen und Schüler erhalten Bewegungshausaufgaben Nein
18 In der Nachmittagsbetreuung gibt es Bewegungsangebote Mehrmals täglich
17 Einladen von außerschulischen Bewegungsexperten (Trainer von Sportvereinen, lokale Sportgrößen, Spitzensportler ...) Alle Klassen 1x pro Jahr
16 Aufsuchen von außerschulischen Lernorten durch Exkursionen, Lehrausgänge ... Alle Klassen mehrmals pro Semester
15 Aufsuchen von außerschulischen Bewegungsangeboten (Eislaufplatz, Freibad, Kletterhalle ...) Mindestens eine Klasse pro Semester
14 Die Schule organisiert Bewegungsangebote außerhalb der Unterrichtszeiten Ja
13 Es werden an der Schule unverbindliche Übungen für BSP angeboten Ja
12a VS: Anzahl der BSP-Wochenstunden für die erste bis vierte Schulstufe Mehr als 12 Wochenstunden
11 Nutzung von Bewegungsangeboten während des Unterrichts, z.B.: Jonglierbälle, Jongliertücher, Sitzbälle, Soft-Frisbees, Karteikarten mit Bewegungsübungen ... Täglich in mehr als der Hälfte der Klassen
10 Sportmotorisches Bewegungsangebot für die Dauer von 5-10 Minuten findet zwischendurch im Unterricht statt. Z.B.: Strecksprünge, Kniebeugen, Steps auf Sessel, Wandhocke... Wöchentlich in mehr als der Hälfte der Klassen
9 Steigern der Aufmerksamkeit und Konzentration während des Unterrichts durch kurze Bewegungsimpulse (1-3 min.) Täglich in mehr als der Hälfte der Klassen
8 Unterrichtssequenzen werden mit bewegtem Lernen zur Festigung und Wiederholung von Inhalten rhythmisiert Wöchentlich in mindestens einer Klasse
7 Lerninhalte werden mit Bewegung kombiniert Täglich in mehr als der Hälfte der Klassen
6 Wechsel der Lernformen durch Einzel- Partner- und Gruppenarbeiten. Verwendet werden dazu z.B.: Stehtische, Sesselkreise, Pausenhalle, Gang, Ruhezonen ... Täglich in allen Klassen
5 Schülerinnen und Schüler können täglich die Sporthalle für eine bewegte Pause benützen Nein
4 Schülerinnen und Schüler haben ausreichende Pausenbereiche für Bewegung zur Verfügung Ja
3 Pausengeräte und Bewegungsverführungen stehen den Schülerinnen und Schülern in den Pausen zur Verfügung ( Pausenspielekiste, ...) Ja
2 Große bewegte Pause 20 Minuten
1 Vor Unterrichtsbeginn stehen am Morgen Bewegungsangebote zur Verfügung 30 Minuten vor Unterrichtsbeginn


Lern- und Lebensraum Schule


1 Für die Schülerinnen und Schüler gibt es ausgewiesene Flächen für Lernen in Bewegung und Entspannung Nein
2 Die ergonomischen Aspekte eines gesunden Arbeitsplatzes werden in den Klassenräumen hinsichtlich Licht, Akustik, Luft und Farbe beachtet In allen Klassenräumen
3 In Klassenräumen gibt es Bewegungsgeräte wie Gummitwist, Jongliergeräte, Balanceboards... Nein
4 Dynamisches und bewegtes Sitzen wird unabhängig der Klassenraumausstattung ermöglicht. Es gibt Möglichkeiten zum Stehen, Liegen... Vereinzelt
5 Ergonomische Ausstattung. Es gibt z.B.: Stehpulte, höhenverstellbare Tische und Stühle, Sitzkissen, Hocker... In allen Klassenräumen
6 Gang und Aula bieten Bewegungsverführungen. Es gibt z. B.: Balanciermöglichkeiten, Hangelleiter, Kletterwände, Tischtennistische, Fußballtische, Slackline, Pausenkiste mit Kleinmaterial... Nein
7 Gang und Aula werden während des Unterrichts zum Lernen in Bewegung genutzt Vereinzelt
8 Ruhe- und Entspannungszonen sind vorhanden Ja
9 Es gibt strukturierte und gekennzeichnete Pausenbereiche. (Z.B.: Aktivzonen, Ruhezonen, Gerätezonen... Nein
10 Es gibt ausgewiesene Ruheräume für Lehrpersonen Ja
11 Es gibt strukturierte und gekennzeichnete Außenbereiche. (Z.B.: Aktivzonen, Ruhezonen, Gerätezonen...) Nein
12 Der Außenbereich wird während des Unterrichts zum Lernen in Bewegung genutzt Vereinzelt
13 Fixierte Bewegungsstationen für die Verbesserung der motorischen Fähigkeiten (Koordination…) sind vorhanden. Z.B.: Baumstämme, Slackline, Holzpalisaden, Steine ... Ja
14 Fixierte Bewegungsstationen zum Klettern und Hangeln zur Ausbildung der Selbstsicherungsfähigkeit in Wagnissituationen sind vorhanden. (Z.B.: Bäume, Kletterwand, Hangelleiter, Reckstangen...) Ja
15 Bereiche für Trendsportarten sind vorhanden. (Z.B.: Beachvolleyballplatz, Skaterpark, Funcourt...) Nein
16 Reizevolle Spielgeräte stehen zur Verfügung. (Z.B.: Pausenkiste, Wakeboards, Einräder, Stelzen, Hüpfbälle...) Nein
17 Öffnung des Außenbereiches für die Allgemeinheit Ja
18 Die große Pause findet im Freien statt Täglich
19 Bewegungsverführungen neben dem Schulweg. Z.B.: Stationen zum Balancieren, Hangeln oder Klettern ... Nein
20 Es gibt ein gesundes Jausenangebot. (Z.B.: Schulobst, Vollkornprodukte…) Mindestens 1x im Monat
21 Es wird an der Schule eine warme Mittagsmahlzeit mit hochwertigen regionalen Produkten angeboten Ja
22 Das Trinken ist den Schülerinnen und Schülern während des Unterrichts erlaubt In allen Klassen


Steuern und Organisieren


1 Die bewegte Schulkultur ist im Schulprofil oder Schulleitbild verankert und die Nachhaltigkeit gesichert Ja
2 Auflösung des starren 50-Minuten-Taktes zugunsten einer lehr- und lernfördernden Rhythmisierung Nein
3 Verzicht auf die Fünf-Minuten-Wechselpause zwischen den Unterrichtseinheiten zugunsten einer Verlängerung der großen Pause Ja
4 Die große Pause hat ohne Essenspause eine Länge von 15 min.
6 Es gibt am Schulstandort eine/n Koordinator/in, verantwortlich für die inhaltliche Umsetzung der Bewegten Schule Nein
7 Es gibt am Schulstandort eine Steuergruppe für die Bewegte Schule Nein
9 Es finden mindestens 1x pro Semester für alle Klassen Wandertage statt Nein
10 Es findet für alle Klassen saisonal abhängiger Bewegungsunterricht statt. Z.B.: Schwimmen, Schilauf, Langlauf, Eislaufen, Nordic Walken ... Nein
11 Die Schule nimmt an Schulsportwettkämpfen teil Ja
12 Es gibt für Eltern eine Informationsveranstaltung pro Schuljahr zum Thema Bewegung Nein
13 Es gibt Vernetzungen seitens der Schule mit öffentlichen Einrichtungen. Z.B.: Sportvereinen, Sportinitiativen ... Ja
14 Die Lehrpersonen nehmen pro Schuljahr an Fortbildungsveranstaltungen mit bewegungsorientierten Inhalten teil Weniger als ein Viertel der Lehrpersonen
15 Die Bewegte Schule ist als Entwicklungsplan am Schulstandort ein Teil von SQA Ja
16 Geeignete Ess- und Regenerationsbereiche für Lehrpersonen sind vorhanden Ja
17 Die ergonomischen Aspekte eines gesunden Arbeitsplatzes werden hinsichtlich Licht, Luft und Farbe im Konferenzzimmer und in den Arbeitsräumen der Lehrpersonen beachtet Ja
18 Ergonomisches Mobiliar ist im Konferenzzimmer und in den Arbeitsräumen für Lehrpersonen vorhanden. Z.B.: Stehtische, höhenverstellbare Sessel... Nein
19 Es gibt an der Schule ein Angebot für Lehrpersonen mit bewegungsfördernden Inhalten. Z.B.: Walkinggruppe nach dem Unterricht, Bewegungssequenzen in der Mittagspause, gemeinsame sportliche Aktivitäten wie Fußball, Volleyball ... Nein
20 Es wird wertschätzend mit der Lebenszeit der Lehrpersonen umgegangen, Konferenzen haben daher verbindliche Beginn- und Schlusszeiten Ja
21 Es gibt ausreichende Schallschutzmaßnahmen im Konferenzzimmer und in den Arbeitsräumen der Lehrpersonen Ja
22 Konferenzen werden mit Bewegungsimpulsen zur Steigerung der Aufmerksamkeit und Konzentration aufgelockert Nein
23 In Konferenzen werden immer wieder neue Beispiele für Bewegtes Lernen und für Bewegungsimpulse vorgestellt Einmal pro Semeester
24 Es gibt Sprechstunden für Lehrpersonen-Eltern-Gespräche Nein
25 Pausen werden für Erholung und Bewegung genutzt, daher gibt es für Gespräche mit Lehrpersonen (SchülerInnen, Externe…) separate Besprechungstermine Ja
26 Es gibt Dienstbesprechungen ausschließlich in Konferenzen oder an vorher festgelegten Besprechungsterminen Ja

Schulprojekt:


Daten herunterladen

Zurück

;